Die Grundofentür

die wichtigste Technik des Grundofens im Selbstbau

Um den Grundoffen effizient nutzen zu können, empfiehlt es sich speziell für Grundöfen gefertigte Ofentüren zu verwenden. Beziehungsweise ist diese in einem typisierten Brennraum verbaut. Somit wird der 1. BImSchV rechnung getragen.

Wir empfehlen bei der Auswahl der Tür auf Qualität zu achten!

Hier eine Tür, die wir verbauen:

Kriterien einer guten Grundofentür

Im Folgenden finden Sie einige Fakten, die qualitativ hochwertige Grundofentüren aufweisen müssen:

  • Die Luftzuführung muss an der richtigen Stelle im Feuerraum zugeführt werden, damit eine sehr gute Verbrennungsqualität erreicht wird und die Glasscheibe sauber bleibt.
  • Idealerweise wird die Verbrennungsluft vorgewärmt und strömt von oben über die Scheibe und versorgt das Feuer mit Sauerstoff. Die Glasscheibe wird vor Verrußung und Verstaubung geschützt.
  • Die Tür sollte mit einstellbaren Elementen für die Verbrennungsluftführung ausgestattet sein, damit maximale Effekte zur sauberen Verbrennung erzielt werden können.
  • Dadurch wird ein vollständiger Brennstoffabbrand erreicht und der Wirkungsgrad der Verbrennung erhöht.
  • Die Tür sollte mit einem speziellen Anschluss zur externen Verbrennungsluftführung ausgestattet sein, um eine automatische Abbrand-Steuerung einbauen, bzw. nachrüsten zu können.
  • Der Feuerraum sollte ideal abgedichtet sein, um einen effizienten und kontrollierten Verbrennungsprozess zu ermöglichen.
  • Unkontrollierte Luftströme beeinflussen den Verbrennungsprozess erheblich. Deshalb muss die Tür mit speziellen Dichtungsprofilen ausgestattet sein, die den hohen Betriebstemperaturen standhalten.
  • Die Verglasungsfläche gibt sehr schnell Wärme in den Wohnraum ab. Diese sollte eine ausreichende Größe aufweisen, jedoch auch nicht zu groß sein.
  • Ist die Tür mit Doppelverglasung ausgestattet, reduziert sich die abgestrahlte Wärmemenge und die Temperatur im Feuerraum steigt. Die Verbrennung wird verbessert und die Wohnräume werden nicht überhitzt.
  • Die Tür sollte robust und stabil gestaltet sein um den hohen Betriebstemperaturen standhalten zu können und eine lange Lebensdauer gewährleisten.
  • Zudem sollten Spezielle Klemmen und einstellbare Stützfüße vorhanden sein, diese sorgen für eine sehr gute Dichtigkeit des Feuerraumes und stellen eine einfache Montagehilfe dar.
  • Die Bedienelemente müssen so gestaltet sein, dass eine Überhitzung derselben ausgeschlossen ist.

Alle Maßnahmen zusammen führen zu einer sauberen Verbrennung, die Aschemenge wird reduziert und die Zeitintervalle der regelmäßigen Wartung werden verlängert.

Umweltfreundliches Heizen wird ermöglicht, alle erforderlichen europäischen Emissionsnormen werden erfüllt.

Bauen Sie eine Tür mit diesen Qualitäten ein, werden Sie sehr viel Freude über viele Jahre mit ihrem Grundofen im Selbstbau haben.